Parteiunabhängig.
Realistisch. 
Ortsverbunden.

Gerechte Politik für alle Generationen.
Seit 2003 in der Gemeindevertretung.

Herzlich Willkommen bei PRO Kleinmachnow.

Parteiunabhängig. Realistisch. Ortsverbunden. So verstehen wir unser Engagement in der Kleinmachnower Kommunalpolitik seit vielen Jahren. PRO Kleinmachnow ist eine Initiative von Kleinmachnowern unterschiedlichster Biografien, die sich zusammengeschlossen haben, um aktiv an der Gestaltung unseres schönen Ortes mitzuwirken, seine Traditionen und seine Vielfalt zu bewahren und eine zukunftsfähige Kommunalpolitik zu entwickeln.
Wir haben uns im Rahmen einer überparteilichen Wählergruppe zusammengeschlossen, da wir der Überzeugung sind, dass gerade in Kleinmachnow Engagement außerhalb der klassischen Parteistrukturen not tut.
Wir wollen Integration und fairen Interessenausgleich statt Konfrontation, Selbstdarstellung und Klientelpolitik. Ausserdem streben wir umfassende und langfristige kommunalpolitische Konzepte an, also den Blick "über den Tellerrand", der allzu häufig in den Hintergrund tritt.
Wir entscheiden parteiunabhängig, sachlich, ohne persönliche Interessen und fraktionsübergreifend, wenn es um Kleinmachnow geht.

Wofür stehen wir ?

Wir fordern eine sichere, sinnvolle Gestaltung des Ortes unter besonderer Berücksichtigung der sich verändernden Altersstruktur

Auch zukünftig muss der Gemeindehaushalt ausgeglichen sein.

Wir fordern Investitionen in die Verbesserung des Ortsbildes und für ein öffentliches WC auf dem Rathausmarkt

Wir möchten die Radfahrer nicht gefährden, indem wir sie auf die Straße schicken, sondern fordern den Ausbau von Radwegen, ggf. auch zu Lasten des Straßenbegleitgrüns.

Kleinmachnow ist ein grüner Ort und soll es auch bleiben. das bedeutet aber nicht, Bauen um jeden Preis zu verhindern, sondern sinnvoll und maßvoll zu gestalten.

Kleinmachnow soll auch weiterhin finanzielle Kulturförderung betreiben und dabei die Vielfalt der Angebote erhalten.

Antrag zur Errichtung einer bienengerechten Streublumenwiese am Stolper Berg und anderen geeigneten Flächen

Verbesserter Brandschutz unserer Waldgebiete

Einführung der Zeit-Parkplatzregelung am Rathausmarkt

Rücknahme der Nutzungspflicht der Fahrradstreifen für Radfahrer und dafür Bau von Extrafahrradwegen

weiterer Ausbau des schnellen Internet für ganz Kleinmachnow

Antrag auf Errichtung einer öffentlichen Toilette auf dem Rathausmarkt (leider noch nicht umgesetzt)

Errichtung des Senioren-Sport- und Fitnessplatzes im Heinrich-Heine-Park

zeitweilige Nutzung von Grünflächenüberfahrten

Zustimmung zum Sportplatzbau, der Errichtung einer weiteren Wohnanlage für barrierefreies Wohnen, Unterstützung des Projektes "Mehr alz Heimat", der Lösung der Rekonstruktion der Straßenanlagenj in der Sommerfeldsiedlung

und anderes mehr.

06.05.2019 | PRO KLEINMACHNOW

Was wäre, wenn Sie Bürgermeister wären ?

Zweimal  haben wir auf den Rathausmarkt unser politisches "Speed-Dating" durchgeführt. Stellen Sich sich vor, Sie wären per sofort Bürgermeister und könnten etwas bewegen. So haben wir Sie gefragt. Was wäre spontan das Erste, was aus Ihrer Sicht getan werden müsste?
Viele Kleinmachnower sind gekommen. 
Ihre Antworten haben wir gesammelt und wir werden Ihre Anregungen natürlich ebenso in unsere kommunalpolitische Arbeit der nächsten Wochen und Monate einfließen lassen wie auch dazu nutzen, unser nächstes Wahlprogramm für die Kommunalwahlen 2019 noch deutlich näher an den Interessen der Kleinmachnowerinnen und Kleinmachnowern auszurichten.
Eine tabellarische Zusammenfassung der wichtigesten Ergebnisse finden sie hier.
Impressionen vom Sommerfest finden Sie hier.

05.03.2018| LUTZ BINNEBÖSE

Vielfalt in Bildung und Kultur sichern und zukunftsfähig machen

Unsere Schullandschaft ist für Heute und für die Zukunft gut aufgestellt.
Mit dem Neubau der Grundschule auf dem Seeberg haben wir sogar etwas Überkapazität
und sind in den kommenden Jahren damit auf der sicheren Seite. 

18.12.2017 | CARSTEN FISCHER

Neue Parkregeln und Fake News am Rathausmarkt

In ihrer Ausgabe vom 30.11.2017 berichtet die MAZ über die neue Parkregelung am Rathausmarkt. Darin behauptet die Verwaltung doch tatsächlich, dass dies ein Ergebnis des Kleinmachnower Bürgerhaushaltes sei. Dazu kann ich nur sagen: Fake News. 

18.12.2017 | CARSTEN FISCHER

Kleinmachnower Senioren in Geiselhaft

In ihrer Ausgabe vom 30.11.2017 berichtet die MAZ über die neue Parkregelung am Rathausmarkt. Darin behauptet die Verwaltung doch tatsächlich, dass dies ein Ergebnis des Kleinmachnower Bürgerhaushaltes sei. Dazu kann ich nur sagen: Fake News.